am 07. Juli 2020 von 9:00 - 12:00 Uhr

Der harte Wettbewerb und der hohe Kostendruck zwingen  Fertigungsbetriebe zu  rationeller und transparenter Kalkulation auf  Vollkosten-  sowie auf Grenzkostenbasis. Die Zuschlagskalkulation basiert auf einer detaillierten Maschinenstundensatz-Kalkulation. Sie berücksichtigt die Belange einer industriellen Fertigung in idealer Weise, da die Kosten am Ort Ihrer Entstehung erfasst werden. Alle maschinenabhängigen Kosten werden aus den Fertigungsgemeinkosten ausgeklammert und in Maschinenstundensätzen gesondert verrechnet.

Die einzigartige Verbindung von technischer und kaufmännischer Kalkulation ermöglicht die Erstellung eines schnellen und präzisen Angebotes.Das MDE/BDE-System (ProVis) erfasst automatisch sämtliche Ist-Daten aus Rückmeldedaten des Fertigungsauftrages.
Die begleitende Kalkulation vergleicht ständig die Vorgabewerte aus der Angebotskalkulation mit den aktuellen Werten aus der Fertigung in Echtzeit. Die Nachkalkulation berechnet den Rohertrag und den Gewinn.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre GEWATEC-Akademie

Programm KALK - Workshop

9:00 Uhr

Begrüßung der Teilnehmer
Theorie
Kalkulationsverfahren

Deckungsbeitragsrechnung; Prozesskostenrechnung

Stammdaten
Maschinenstundensatz
Stückzeitberechnung direkt von der Zeichnung

10:30 Uhr

Kaffeepause

10:45 Uhr

Angebotskalkulation
Material Berechnung
Arbeitsgänge

Stücklistenkalkulation
Preisermittlung
Angebotserstellung, Angebotsverfolgung
Begleitende Kalkulation
Nachkalkulation

11:45 Uhr

Demonstration in der Modellfabrik

12:00 Uhr

Diskussion und anschließend Ende der Veranstaltung