GPPSBox02l

Das PPS-System für den Serienfertiger, Automobilzulieferer,
Kunststoffspritzgießer und Medizintechniker


Das GEWATEC PPS-System wurde für mittelständische Fertigungsbetriebe der
Branchen Präzisionsteilefertigung, Serienfertigung und der Medizintechnik entwickelt.
In Verbindung mit der Angebots-Kalkulation WIN-KALK, der Qualitätssicherung GRIPS,
und der MDE/BDE Lösung ProVis, ist eine moderne, leistungsfähige Lösung mit
Alleinstellungsmerkmalen entstanden.
Die integrierte Dokumentenverwaltung macht es möglich,  mit dem Fertigungsauftrag
automatisch Zeichnungen, Einrichteblätter usw. auszudrucken.




 

WinKalk03_r

Kalkulation
Der harte Wettbewerb und der hohe Kostendruck zwingen die Fertigungsbetriebe zu rationeller und transparenter Kalkulation auf  Vollkosten- sowie auf Grenzkostenbasis. Die Zuschlagskalkulation basiert auf einer detaillierten Maschinenstundensatz-Kalkulation. Sie berücksichtigt die Belange einer industriellen Fertigung in idealer Weise, da die Kosten am Ort ihrer Entstehung erfasst werden. Alle maschinenabhängigen Kosten werden aus den Fertigungsgemeinkosten ausgeklammert und in Maschinenstundensätzen gesondert verrechnet.
GEWATEC bietet Ihnen effektive Instrumente zur Verwirklichung mehrerer  Kalkulationsmodelle  an, damit Sie dem Wettbewerb einen entscheidenden Schritt voraus sind.

Maschinenstundensatz, Stückzeitberechnung, Vorkalkulation, begleitendende Kalkulation, Nachkalkulation, Stücklistenkalkulation, Stückzahlvarianten

 

Einkauf01

Einkauf
Bestellwesen
Das Modul Bestellwesen dient zur rationellen Durchführung der gesamten Disposition, insbesondere von Zukaufteilen, Rohmaterial und Werkzeugen
Lieferantenverwaltung
Bestellschreibung
Bestellüberwachung
Verwaltung von Bestellungen und Abrufen
Lieferkonditionen
Ausgabe von Bestellungen
Wareneingang
Bestandsübersicht
Lieferantenbewertung

 

GPPS02

Auftragsverwaltung
Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein, Rechnung, Lieferabrufe, Abrufaufträge,  Rechnungsjournale, Bestandsübersichten, Verkaufsstatistiken
 

Set_Verwaltung01_l

Set-Verwaltung für Medizintechniker
Im Bereich Handel und der Medizintechnik müssen Aufträge schnell und zuverlässig mit beliebig vielen Positionen angelegt und verwaltet werden. Im Gegensatz zur Auftrags-Positions-Logik beim Automobilzulieferer (wenige Positionen mit Lieferplänen) erfolgt die Generierung von Aufträgen in einer Tabelle.
Alle ausgelieferten Sets werden mit dem System verwaltet. Austausch und Reparatur werden im Module “Reparatur-Management” abgewickelt.







 

Lager05

Lagerverwaltung
Voraussetzung für eine leistungsfähige und aussagefähige Lagerverwaltung ist die lückenlose Erfassung von Lagerbewegungen. Die Erfassung von Lagerbewegungen erfolgt meist über Erfassungsterminals. Dabei wird die Personalnummer über RFID und der Fertigungsauftrag über Barcode-Scanner (BCD) eingelesen.

Die Lagerverwaltungs-Software bietet die Möglichkeit Lagereingänge, -umbuchungen und Lagerabbuchungen vorzunehmen. Es können beliebig viele Lagerorte angelegt werden.
Aus der Lagerverwaltung kommen schließlich Lagerbestandslisten, Inventurlisten und Lagerbewertungslisten.

In Verbindung mit ProVis kann eine Bewertung halbfertiger Teile vorgenommen werden. Weiter Features:
  • Lagerbuchungen mit Handheld und Tablett
  • Grafische Lagerortanzeige
  • Baugruppenbuchungen

     
 

TLM01_l

Werkzeugverwaltung
Wenn Ihre Lager- und Bereitstellungsysteme über eine digitale Schnittstelle verfügen, so können diese in das Warenwirschaftssytem integriert werden. Solche Systeme werden heute bevorzugt für die Werkzeugausgabe eingesetzt. GPPS ünterstützt eine ganze Reihe von Werkzeug- und Regalsysteme.
Die Schnittstelle unterstützt folgende Funktionen*)

  • Stammdatenabgleich
  • Bestandsdatenabgleich
  • Verwaltung von Mindestbeständen
  • autom. Lagerbuchung
  • Werkzeugentnahme auf Fertigungsauftrag
  • Disposition
  • Bestellvorschläge
  • autom. Positionierung aus Artikelstamm

*) Abhängig vom Werkzeugausgabesystem

 

Dispo03

Disposition
Die Aufgabe der Disposition ist es, die eingehenden Aufträge einzuteilen sowie die Materialströme und Warenbestände so zu lenken, dass alle Aufträge zum gewünschten Liefertermin zuverlässig und mit minimalen Kosten ausgeliefert werden. Auf der Basis des Dispositonsergebnis werden dann die Waren bestellt. Man unterscheidet zwischen der bedarfsgesteuerten und der verbrauchsgesteuerten Disposition
.
Verbrauchsgesteuerte Disposition
Bedarfsgesteuerte Disposition
Generierung von Bestellvorschlägen
Generierung von Fertigungsvorschlägen
Lagerbestandsführungen
Brutto- und Nettobedarfsrechnung

 

KapPlan01

Kapazitätsplanung
KapPlan ist ein komfortables Leitstandsystem zur Einsatzplanung der Fertigungsressourcen Maschine und Personal. Mit KapPlan werden die Belegung und die Auslastung aller Maschinen, Arbeitsplätze und Abteilungen in übersichtlicher Form dargestellt. Sämtliche Arbeitsgänge der Fertigungsaufträge werden über der Zeitachse unter Berücksichtigung des Kalendariums zeitrichtig angezeigt.
Mit KapPlan haben Sie Ihre Fertigungs-Kapazitäten voll im Griff. Die grafische Plantafel ermöglicht  das mühelose Verschieben von Arbeitsgängen per “drag
& drop”. Vergleichbar mit einem Frühwarnsystem werden Kapazitätsengpässe sofort angezeigt. Freie Kapazitäten können optimal ausgelastet werden. Zoom-Funktionen ermöglichen die Einstellung beliebiger Zeitfenster. Arbeitsgänge können über verschiedene Arbeitsplätze und Abteilungen verschoben werden.

Fertigung04

Fertigungssteuerung
Verwaltung von Fertigungsaufträgen
n-stufige Fertigungsauftragsgenerierung über Stueckliste
Werkstattpapiere
Auftragsfreigabe
MDE/BDE-Rückmeldungen
Ausser-Haus-Fertigung
Fremd-Lieferschein
Produktionsstatistik
Fertigungsvorschläge
Fertigungsaufträge




 

Faktu02

Rechnungswesen/Fibu-Schnittstellen
Kostenstellenrechnung
Umfangreiche Schnittstellen zu allen gängigen Finanzbuchhaltungsystemen
 
  • Datev
  • Szymaniak
  • KHK-Finanzbuchhaltung
  • IBM-Finanzbuchhaltung von HS
  • Navision
  • Addison
  • FX90
    Finesse
  • eGecko



     

EDI01

DFÜ/EDI

Bei der DFÜ (Daten Fernübertragung) handelt es sich um ein standardisiertes Verfahren zum elektronischen Austausch von Geschäftsdaten zwischen Kunden und Lieferanten.
Das bedeutet, dass die Daten in einem standardisierten Format übertragen werden und  beim Empfänger wieder gelesen werden können.
 
Bei diesem Datenaustausch werden z. B. Kunden Lieferabrufe oder Feinabrufe von Ihrem Kunden an Sie gesenden. Umgekehrt wiederum können Sie Ihrem Kunden Lieferschein- und Rechnungsdaten senden.

Unterstützung aller relevanten VDA-Normen:

  • Warenanhänger (VDA4902)
  • Warenbegleitschein (VDA4912)
  • DFÜ-Lieferschein (VDA4913)
  • DFÜ-Rechnung (VDA4906)
  • Lieferabruf (VDA4905)
  • Einkauf (VDA4905)

     

DMS02

Dokumentenverwaltung DMS
Verwaltung von beliebigen Dokumenten und eingescannten Zeichnungen zu allen Vorgängen im PPS-System Artikel, Fertigungsauftrag und Prüfauftrag.
Jetzt mit integriertem Dokumentenmanagementsystem von HABEL.








 

Versand03

Versand
Versandabwicklung
Versandpapiere
Erstellung von Einzel- oder Sammel-Lieferscheine
Automatische Lieferplan-Aktualisierung
Überprüfung auf Faktura-Status
Warenanhänger
Transportmittel
Schnittstelle zur Fibu
VDA-Richtlinien
DFÜ
Waagenanbindung (Gewichte, Mengen, Wägeprotokolle)

 
Banner00_1
youtube-button-vector2
Facebook_f_logo-150x150
xing-button
Vom Tracking ausschlieen.